cut

Hausbeleuchtung: Das Recht auf Poesie

Am Sonntag, den 21. Mai wird die Fassade des Hauses wieder zur schon traditionellen Hausbeleuchtung künstlerisch in Szene gesetzt. Dieses Jahr gemeinsam durch den Kalamari Klub und Patricia Escriche. Mit Ausstellung in den Räumen.



Ab der Dämmerung (gegen 20.30 Uhr) wird die Gartenseite des Gebäudes von außen mit Fotografien der teilnehmenden Künstler*innen beleuchtet und feierlich in Szene gesetzt. Die enstprechende Ausstellung IN den Räumen eröffnet am Freitag, den 19. Mai um 19 Uhr.

Mehr zu Patricia Escriche.

Der Kalamari Klub, das sind bei der Hausbeleuchtung Max P. Martin, Nicolas Reinhart, Yunus Sevinchan, Simone Magaard, Dennis Schulz, Joey Meinert, Anna Rieger.

Mit Live-Vertonung von Moritz Fiedler und Lukas Müller (GenRe, Düsseldorf/Brüssel). Früh kommen am Sonntag lohnt sich: Ab dem frühen Abend werden sich GenRe im Garten für die später Vertonung „warm spielen“. Wir freuen uns auf einen lauschigen Wochenendeausklang.

Kommt und feiert mit uns Kunst, Haus, Garten und den Sommer!

Zur Facebook-Veranstaltung.


// Support – Unterstützung

 

Die Hausbeleuchtung wird unterstützt von Dominik Rinnhofer von PXNG.LI, Karlsruhe – www.pong.li

Logo Pong

sowie die Firma EPICTO-GmbH, Veranstaltungs- und Konferenztechnik, Heidelberg-Edingen – www.epicto.de.

epicto_Logo_Claim_PPT


// Ausstellungsdauer

 

Die Ausstellung „Das Recht auf Poesie“ läuft vom 19. Mai bis 25. Juni.
Parallel dazu ist weiterhin die Ausstellung „La Vegas – eine archäo-bibliophile Untersuchung“ von Florian Arnold zu sehen. Ebenfalls noch bis 25. Juni.

Kuratiert von Klara Adam, Matthis Bacht und Moritz Fiedler.