bateau-ile klein

Marion Orfila: Délocalisé

Mit einer Ausstellung Orfilas zeigen wir zum ersten Mal eine Einzelschau in den Räumen des Hauses: In „Délocalisé“ (frz. für „versetzt, entrückt“) hebt die französischen Künstlerin Marion Orfila Wasser auf eine neue Ebene. Noch bis 7. Mai.

Für das Haus am Wehrsteg entwirft die Künstlerin eine Installation mit skulpturalen Elementen, welche die Besonderheiten der vom Wasser geprägten Umgebung aufgreifen. Sie stellen aber auch gleichzeitig eine materielle Verbindung zu den zwei projizierten Videoarbeiten her die bereits zuvor in Finnland und Frankreich entstanden sind.

Marion Orfilas Arbeiten erschaffen eine „Beweglichkeit des Ortes“ und berühren den Besucher durch eine eigenwillig realistische Traumhaftigkeit.

Die Ausstellung endet am 7. Mai.

Zur Facebook-Veranstaltung.

Kuratiert von Klara Adam und Matthis Bacht.

Unterstützt durch die Firma Winterbauer-Gerüstbau, Heidelberg.


// Zeitgleich: LA VEGAS revisited – eine ärchao-bibliophile Untersuchung

 

Parallel dazu zeigen wir die Ausstellung LA VEGAS revisited – eine archäo-bibliophile Untersuchung zu Eva Vargas, vorgenommen durch den Heidelberger Philosophen Florian Arnold. Die Ausstellung, laut Arnold ein „Kreuzweg mit Lachkurve findet im Import-Export-Container für Kunst im Garten des Hauses statt. Mehr dazu hier sowie in der entsprechenden Facebook-Veranstaltung.

Diese Ausstellung stellt das neunte Kapitel (#EVA IX) der Auseinandersetzung zeitgenössischer KünstlerInnen mit der vormaligen künstlerischen Bewohnerin des Hauses – Eva Vargas – dar.

Diese Ausstellung endet am 19. Mai – dem Tag unserer diesjährigen Hausbeleuchtung.