postkarte expimp CMYK VS

Mitten im Zwischen

Ein Langzeit-Projekt für Kunst und kulturelle Bildung – mit Gastkünstler-Aufenthalten und Ateliers, Workshops, Ausstellung und einem mobilen Ausstellungsraum.

Das Projekt Mitten im Zwischen für Kunst und kulturelle Bildung läuft, ausgehend vom Haus am Wehrsteg seit Juli 2015. Es beinhaltet eine innovative Praxis der Produktion von Kunst und kultureller Bildung: Auf Augenhöhe treffen Jugendliche auf Bildende KünstlerInnen verschiedener Genres aus dem In- und Ausland. Die künstlerischen Werke zum Thema Zwischenraum sind somit das Ergebnis eines Austauschs zwischen KünstlerInnen, Jugendlichen und dem Haus am Wehrsteg.

Gastkünstler-Aufenthalte, Ateliers, Workshops, Ausstellungsmöglichkeiten an der Fassade, im Haus und in/um einen Import-Export-Container für Kunst sowie eine abschließende Publikation sind die zentralen Elemente des Projekts. Gefördert im Innovationsfonds des Landes Baden-Württemberg.


// Roadmap – der bisherige Ablauf

Seit dem 1. Juli 2015 treffen Heidelberger Jugendliche und wechselnde Künstler-Mentoren zur kreativen Arbeit zusammen. Diese sind Ansprechpartner und Mentoren für den Arbeitsprozess an Werken zum Thema Zwischenraum. Dabei geben durch ihre eigene Arbeit und Prozesse lebendige Einblicke in kunst-typisches Arbeiten, sie tragen jeweils auch selbst ein Werk zum Mitten im Zwischen bei. Die Jugendlichen bekommen als Teilnehmer am Projekt nicht nur die Möglichkeit zu Ausstellung und Gespräch, sondern – und das ist zentral – ebenso eine Arbeitsmöglichkeit vor Ort in einem eigenen Atelier-Raum.

Seit dem Sommer 2015 entstehen so Arbeiten und auch langfristigen Ideen, welche jeweils mit Abschluss einer Arbeitsphase in Werkschauen mündete. So gab es im Sommer 2015 drei Mal die feierliche Gelegenheit, in Werkschauen Ergebnisse mit der Öffentlichkeit zu teilen und zu kommentieren.

Zum Abschluß des Jahres 2015 erfolgte eine offizielle und feierliche Zwischenpräsentation, in welche bereits als Vorgriff auf das Jahr 2016 der mittlerweile eingetroffene „Import-Export-Container für Kunst“ integriert war.

Zur Einführung sprachen damals die Jugendlichen Johanna Hager, Felix Emmelmann sowie Carl Zillich (IBA Heidelberg). Es begrüßten Matthis Bacht und Susanne Weiß (Heidelberger Kunstverein).

Parallel eröffnete am gleichen Abend auch die Ausstellung spei.cher von Jeannette Fabis im Kabinett.

Mehr..


// Mitten im Zwischen in 2016

Im Juni 2016 eröffnete der künstlerische Trampelpfad zum Mitten im Zwischen. Mehr dazu hier.

In einem Import-Export-Container für Kunst verdichtete sich ab Juli 2016 die Arbeit am Projekt insgesamt. Dieser wurde von Jugendlichen kuratorisch wie künstlerisch besoielt und auf die Reise in den öffentlichen Raum zwischen den an der Durchführung beteiligten Partner geschickt.

Mehr zum zwei-wöchigen Programm des „Import-Export-Containers für Kunst“ am Anatomiegarten in der Heidelberger Innenstadt.

web foto Juni 2016

container + kids

 


 

// the Documentary – eine Publikation

Eine wichtige Rolle als Modell für zukünftiges Arbeiten im Feld der kulturellen Bildung spielt die Dokumentation. Dazu wird auf der Basis der Ergebnisse und einer Reflexion des Ablaufs von Mitten im Zwischen eine Publikation erfolgen.

Aktuellste Einblicke in die Arbeitsprozesse bietet außerdem immer der Facebook-Auftritt des Haus am Wehrsteg.


// Support – Förderung & Kooperation

Mitten im Zwischen ist ein Projekt auf Initiative des Haus am Wehrsteg. Es wird durchgeführt in Kooperation mit dem Heidelberger Kunstverein und der Elisabeth-von-Thadden-Schule.

Gefördert im INNOVATIONSFONDS des Landes Baden-Württemberg. Ergänzend werden für das Projekt Mittel aus der institutionellen Förderung des Haus am Wehrsteg und des Heidelberger Kunstvereins sowie der Elisabeth-von-Thadden-Schule zur Verfügung gestellt.